Keyword Kannibalismus

Keyword Kannibalismus – wenn sich Seiten gegenseitig fressen

Immer noch stehen die Keywords im Fokus einer jeden Onpage-Optimierung. Auch wenn viele weitere Faktoren an Wichtigkeit gewinnen, stehen Keywords nach wie vor an erster Stelle. Daraus resultiert auf vielen Seiten eine Art „Überbenutzung“ von als wichtig erachteten Keywords, was häufig im sogenannten Keyword Kannibalismus endet. Darunter versteht man das Anlegen verschiedener Unterseiten auf dasselbe Keyword oder eine ähnliche Kombination. Als Content Agentur aus Rosenheim erklären wir Ihnen die Folgen und wie diese zu verhindern sind.

Keyword Kannibalismus geschieht unbewusst

Besonders wenn es sich um große Seiten handelt, wie Online-Shops oder Dienstleister mit einem großen Portfolio, kann es zu Keyword Kannibalismus kommen. So wurde zum Beispiel die Produktseite eines Computer-Händlers auf „Hardware“ optimiert. Nach einiger Zeit kommt eine neue Unterseite hinzu, nämlich Ersatzteile. Da dort ebenfalls das Wort „Hardware“ sehr häufig verbaut wurde arbeiten diese beiden Seiten im Ranking gegeneinander. Das geschieht häufig, ohne dass der Seitenbetreiber dieses Missgeschick merkt. Wir als agile Content Agentur aus Rosenheim können dieses unbewusste Handeln aufklären.

Denn die Folgen für das Ranking sind alles andere als positiv:

  • Unterschiedliche Rankings entstehen zu ein und demselben Keyword. Nun kann man behaupten, dass mehr Anzeigen in Google besser sind. Jedoch verwirrt das den Suchenden eher, vor allem wenn die „falsche“ Seite auf das gesuchte Keyword besser rankt. Der Call-to-Action ist dann weniger effektiv.
  • Schwankungen der Positionen sind nicht auszuschließen, da die beiden (oder noch mehr) Seiten immer in gegenseitiger Konkurrenz stehen und je nach Klicks stärker und schwächer werden.
  • Ein Ranking mit unterschiedlichen URLs entsteht, was in Hinsicht auf die Usability einfach nicht förderlich ist. Die eine Seite klaut die SEO-Stärke der anderen, wodurch eine schlechtere Platzierung resultiert.

Vermeiden von Keyword Kannibalismus

Der Onpage-Analyse-Dienst Ryte rät dazu, übergeordnete Kategorieseiten zu erstellen. Als Content Agentur aus Rosenheim geben wir Ryte Recht und sehen gerade bei Online-Shops Sinn darin, da dadurch das Problem gleicher Keywords aufgehoben werden kann. So können Texte klarer voneinander abgegrenzt werden und es kann für zwei Keywords gerankt werden und nicht nur für eins. Sollte dennoch ein Problem in Sachen Keyword Kannibalismus bestehen lassen sich Canonical Tags setzen, um die Seite als Duplicate Content aus den SERPS zu nehmen. Auch Weiterleitungen können Sinn haben.

Wie fällt Keyword Kannibalismus auf?

Wer keine entsprechenden Analyse-Tools zur Hand hat kann einfach mal das Keyword, für das gerankt werden will, in Google eingeben. Erscheint die gewünschte Seite und keine andere Unterseite des Webauftritts in den Suchergebnissen passt alles. Lassen sich zwei Unterseiten Ihrer Webpräsenz finden herrscht Keyword Kannibalismus. Eine der beiden Seiten frisst also die Keywords der anderen. Dann gilt es entsprechend, den Seiteninhalt der ungewünschten Seite zu ändern. Als Content Agentur aus Rosenheim können wir das für Sie übernehmen.

Bei großen Seiten sollte direkt eine Tabelle aller URLs und der entsprechenden Hauptkeywords festgehalten werden. So hat man einen klaren Überblick über die Rankings und kann Keyword Kannibalismus vorbeugen. Sollten Sie Hilfe bei dieser Analyse brauchen helfen wir Ihnen gerne. Gerade bei Online Shops können wir mit den entsprechenden Tools nachhelfen.

By |2018-09-28T17:38:06+00:00September 28th, 2018|SEO|